Das Lied von Hiawatha

Aus IndianerWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Lied von Hiawatha (im englischen Original The Song of Hiawatha) ist ein langes Gedicht in Form eines Epos, verfasst von Henry Wadsworth Longfellow (1807-1882) Es erzählt vom Leben des Indianers Hiawatha, der im 15. Jahrhundert gelebt hat.

Nach einer Einleitung schildern 22 Abschnitte Hiawathas Leben von seiner Kindheit über seine Hochzeit mit Minehanna bis zu seinem Tod. Dabei flocht Longfellow auch weitere Legenden der Indianer mit ein.

Eben das Einbringen weiterer Legenden, aber auch die Metrik des Werks erinnern an das finnische Nationalepos Kalevala. Eine Beeinflussung ist durchaus möglich, da Longfellow nicht nur des Finnischen mächtig, sondern auch an der deutschen Übersetzung des Kalevala beteiligt war.

Diese Dichtung Longfellow ist in der Symphonie Aus der Neuen Welt von Antonin Dvorak musikalisch verarbeitet worden.

Der englische Komponist Samuel Coleridge-Taylor vertonte 1900 drei Szenen, nämlich Hiawathas Hochzeit, den Tod der Minnehana und Hiawathas Fortgang in drei Kantaten für Orchester, Chor und Solisten.

1972 liess das Komponistenduo Chinn/Chapman, Hiawatha in den Glam-Rock Song "Wig-Wam Bam" der englischen Gruppe Sweet mit einfliessen. Auch Mike Oldfield benutzte 1978 Teile aus dem Hiawatha-Poem für sein Album "Incantations".

Weblinks


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Das Lied von Hiawatha aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge