Folsom-Kultur

Aus IndianerWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Folsom-Kultur, benannt nach dem ersten Fundort, Folsom in New Mexico, existierte vor ca. 8.500 - 10.700 Jahren auf den westlichen Plains, im Südwesten der USA, östlich des Mississippi bis zu den Grossen Seen. Folsom ist die älteste Bisonjägerkultur Nordamerikas.

Kennzeichen der Folsom-Kultur sind die druckretuschierten Waffenspitzen, mit breiter Kehlung und konkaver Basis.

Im Unterschied zu den Clovis-Jägern, scheinen die Folsom-Menschen ein breiteres Beutespektrum gehabt zu haben, vielleicht als Reaktion auf sich ändernde Umstände (Artensterben der Megafauna).

Eventuell gehörten zu Folsom auch noch andere Kulturtraditionen, wie z.B. Midland.

Fundorte neben Folsom (New Mexico), sind unter anderen Lindenmeier Colorado, Lipscomb (Texas), Lubbock (Texas), Scharbauer (Texas), Rio-Rancho (New Mexico), MacHaffie (Montana), Brewster (Wyoming) und Hanson.

Siehe auch

Liste indianischer Kulturen


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Folsom-Kultur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.

Meine Werkzeuge