Chickasaw

Aus IndianerWiki
Version vom 3. September 2006, 10:58 Uhr von Nando (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wohngebiet
thumb|300px|center|Die Flagge der Chickasaw-Nation
Systematik
Kulturareal: Südöstliches Waldland
Sprachfamilie: Muskogee-Sprachen
Sprache: Chickasaw
Stammesgruppe: Chickasaw
Stamm, Volk: Chickasaw
Synonyme
Chikasha

Die Chickasaw sind ein nordamerikanisches Indianervolk und stammen ursprünglich aus dem heutigen US-Bundesstaat Mississippi, leben heute aber hauptsächlich in Oklahoma. Der Name "Chickasaw" kommt von "chikasha" und bedeutet entweder "Rebell" oder "aus Chicsa stammend". Es gibt zwei Gruppen: die "Impsaktea" und die "Intcutwalipa". Sie sind verwandt mit den Choctaw, die auch eine dem Chickasaw sehr ähnliche Sprache sprechen. Beide Sprachen, Chickasaw und Choctaw bilden die westliche Gruppe der Muskogee-Sprachfamilie. Die Chickasaw waren eine der Fünf zivilisierten Nationen, wurden aber während der Ära der Indianer-Umsiedlung gewaltsam ins Indianerterritorium ausgewiesen. Die Chickasaw-Nation ist der dreizehntgrösste föderal anerkannte Indianerstamm der USA.

Geschichte

Die Herkunft der Chickasaw ist ungewiss. Als sie das erste Mal von den Europäern beschrieben wurden, lebten die Chickasaw in Dörfern im heutigen Mississippi und West-Tennessee, mit einer kleineren Anzahl in South Carolina. Sie sind wahrscheinlich in diese Gegend eingewandert und waren vielleicht nicht die Nachfahren der prähistorischen Indianer der Mississippi-Kultur.

Die Chickasaw hatten den Ruf, tapfere und starke Krieger zu sein. Ihre kriegerische Kultur kann mit derjenigen der alten Spartaner verglichen werden. Der erste Kontakt der Europäer mit den Chickasaw war 1540, als der spanische Entdecker Hernando de Soto sie beschrieb. Nach mehreren Missverständnissen attackierten die Chickasaw die Expedition De Sotos und der Spanier zog weiter.

Die Chickasaw begannen mit den Briten Handel zu treiben, nachdem die Kolonie Carolina 1670 gegründet worden war. Von den Briten mit Waffen versorgt, überfielen die Chickasaw ihre Feinde, die Choctaw, nahmen sie gefangen und verkauften sie in die Sklaverei, eine Praxis, die erst ein Ende nahm, als die Choctaw von den Franzosen Waffen erhielten. Die Chickasaw hatten im 18. Jahrhundert oft Kämpfe gegen die Franzosen und Choctaw, so in der Schlacht von Ackia im Mai] 1736, bis Frankreich seine Gebiete in der Region nach dem Siebenjährigen Krieg aufgab.

Die Mehrheit des Stammes wurde während der Indianer-Umsiedlung in den 1830er Jahren ins Indianerterritorium deportiert (Hauptquartier im heutigen Ada (Oklahoma)). Angehörige der South Carolina-Chickasaw, auch als Chaloklowa Chickasaw bekannt, organisierten eine Stammesregierung und wurden im Sommer 2005 offiziell vom Staat South Carolina anerkannt (Hauptquartier in Indiantown (South Carolina).

Während des Amerikanischen Bürgerkrieges war die Chickasaw-Nation mit den Südstaatlern alliiert und war die letzte konföderierte Gemeinde, die vor den US-Truppen kapitulierte.

Die Hauptstadt der Chickasaw-Nation war von 1855-1907 Tishomingo (Oklahoma). Das dritte Hauptgebäude wurde bis vor kurzem als das Gerichtsgebäude des Johnston County genutzt, bis es von der Chickasaw-Nation zurückgefordert wurde. Das heutige Hauptgebäude wurde aus rotem Granit im Stil der viktorianischen Gothik erbaut und befindet sich in Ada.

Ein junger Chickasaw-Krieger um 1830

Kultur

"Pashofa", gebrochener weisser Trockenmais, gekocht mit Schweinefleisch, ist ein Hauptgericht, das immer noch gegessen wird. Schweine gehören nicht zur ursprünglichen Fauna Amerikas; allerdings konnten einige Exemplare aus De Sotos Expedition entfliehen und verwildern.

Das Suffix "-mingo" wird gebraucht, um die Häuptlingsschaft zu kennzeichnen. Zum Beispiel war "Tishomingo" der Name eines berühmten Chickasaw-Häuptlings. Die Stadt Tishomingo (Mississippi) und das Tishomingo County wurden nach ihm benannt. Der Black Mingo Creek in South Carolina wurde nach einem kolonialen Chickasaw-Häuptling benannt, der die Gegend als eine Art Jagdrevier kontrollierte. Manchmal wird es "minko" geschrieben, was aber meist ein Hinweis auf ältere literarische Referenzen ist.

Berühmte Chickasaw

Siehe auch

Referenzen

  • Calloway, Colin G. The American Revolution in Indian Country. Cambridge University Press, 1995.

Weblinks


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chickasaw aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.